Lebenswirklichkeit in Bayern

Ein Projekt für Frauen und Kinder mit Migrationshintergrund


Der SkF Nürnberg-Fürth e.V. startet im Februar 2017 das Projekt „Lebenswirklichkeit in Bayern“, das geflohenen Frauen ab 15 Jahren (gerne auch mit Kindern) im Rahmen von Gruppenstunden, Ausflügen etc. an die Kultur ihres neuen Lebensumfeldes heranführt.

Wir möchten diese Frauen dabei unterstützen und begleiten ihr neues Lebensumfeld und seine Kultur besser kennenlernen, immer auch im Vergleich zu den jeweiligen Wurzeln der einzelnen Frauen.

Der Austausch über verschiedene Bräuche und Perspektiven ist zentral für unsere Arbeit. Wir möchten kreativ werden und die Teilnehmerinnen mit Literatur, Liedern und Gedichten aus Deutschland bekannt machen. Gemeinsames basteln, kochen, essen und einkaufen steht ebenso auf dem Programm wie die Möglichkeit, Bildungs- und Berufschancen zu entdecken und wahrzunehmen. Gemeinsame Ausflüge zu Zielen, die für die Frauen später auch finanziell erschwinglich und gut erreichbar sind, werden geplant, um Nürnberg besser kennen zu lernen.

Gans wichtig ist uns, dass wir in freundlicher, geschützter und lockerer Atmosphäre viel Raum für Austausch und fröhliches Beisammensein schaffen.

Das Projekt „Lebenswirklichkeit in Bayern“ hat das Ziel, mit seinem niederschwelligen Angebot Frauen zur Integration zu ermutigen, sie in ihrem Alltag zu unterstützen, indem wir Barrieren abbauen und den Zugang zur deutschen Kultur erleichtern.

Wir bitten wir Sie Frauen, die Sie im Rahmen Ihres Engagement in der Flüchtlingsarbeit kennen oder kennenlernen und für die „Lebenswirklichkeit in Bayern“ ein passendes Angebot wäre, einen Flyer weiterzugeben und auf sie auf unser Angebot hinzuweisen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Gefördert durch


StMAS-Mailsignatur 2013_rgb.png